Warum lieben Polizisten Donuts so sehr?

Warum lieben Polizisten Donuts so sehr?
Warum lieben Polizisten Donuts so sehr?
Anonim

Polizisten, die auf Donuts kauen, sind so verbreitet, dass es ein Klischee ist. Es ist fast unmöglich, eine Fernsehsendung über die Polizei zu sehen, ohne zu sehen, wie ein Polizist mit Glasur bedeckte Krümel von seiner Uniform bürstet (ich verstehe Sie, Chief Wiggum). Musiker von Ice Cube bis The Bangles erwähnen die Affinität des Flaums zu Donuts, und Cartoons machen sich oft über sie lustig – eines der offensichtlichsten Beispiele aus jüngster Zeit sind die Offiziere in Wreck-It Ralph, die buchstäblich ein Paar gefrosteter Donuts sind. Einige haben den Trope sogar als Methode verwendet, um echte Polizisten zu verspotten: Eine Gruppe von Occupy-Wall-Street-Demonstranten band 2012 Donuts an provisorische Angelruten, um Beamte zu verspotten, die ihrem Gebiet zugeteilt waren.Aber woher kommt dieses Klischee? Wie sich herausstellte, entstand die Verbindung zwischen Polizei und Donuts vor über 50 Jahren aus der Not heraus.

In den späten 1940er und frühen 1950er Jahren, vor dem Debüt von 24-Stunden-Fastfood- und Convenience-Läden, waren Donuts eine der wenigen Optionen für Polizisten, die in der Friedhofsschicht bis spät in die Nacht arbeiteten. Um für den Frühstücksansturm gerüstet zu sein, öffneten die Donut-Läden weit vor Sonnenaufgang. Da es unwahrscheinlich ist, dass mitten in der Nacht ein Restaurant geöffnet ist, haben sich die Polizisten mit billigen Donuts zum Auftanken zufrieden gegeben und postieren sich oft an einem Tisch im Laden, um den Papierkram zu erledigen.

„Das Klischee eines übergewichtigen Beamten, der verbrannten Kaffee trinkt und einen glasierten Donut isst, ist eine relativ neue Kreation“, sagte Paul Mullins, Autor von Glazed America: A History of the Donut, gegenüber TIME. Er bezieht sich auf die Tatsache, dass Der frühmorgendliche Donut-Laden war in Großstädten bis nach dem Ersten Weltkrieg nicht üblich und im Rest des Landes fast weitere 30 Jahre lang nicht.

Außerdem bemerkte Mullins, dass, da Polizisten im Dienst kein kostenloses Essen annehmen dürfen, das billige Gebäck ein willkommener Snack für Stunden nach einer langen Schicht sei. Was diese Logik betrifft, kann ich nicht sagen, dass ich anderer Meinung bin. Im Ernst, was klingt besser, wenn man um 4 Uhr morgens noch arbeitet, ein matschiges Sandwich, das Stunden zuvor zu Hause gemacht wurde, oder ein warmes Schokoladenglasur?

Beliebtes Thema