Das beste Frühstück in Barcelona gibt es an einem kleinen Ort namens El Quim

Das beste Frühstück in Barcelona gibt es an einem kleinen Ort namens El Quim
Das beste Frühstück in Barcelona gibt es an einem kleinen Ort namens El Quim
Anonim

Jeden Tag besuchen 50.000 Menschen Barcelonas Markt La Boqueria. Sie treten unter einem Bogen ein, an dem das Stadtschild mit der Aufschrift „Mercat St. Josep La Boqueria“hängt. Antoni de Falguera entwarf den Eingang 1913, ein Jahr bevor der Markt sein Dach installiert hatte. Das gleiche Dach bedeckt heute La Boqueria, das mit 45.000 Quadratmetern Spaniens größter Markt ist. Die Gäste gehen dort einkaufen und essen bei den 240 Händlern und Restaurants, und sie können jede Zutat in der spanischen Speisekammer finden. Aber der wahre Grund, ins La Boqueria zu gehen, ist, im El Quim zu essen, denn dort gibt es das beste Frühstück in Barcelona.

Sie sehen jede Farbe unter der Sonne innerhalb Ihres ersten Dutzend Schritte in La Boqueria. Es gibt orangefarbene Mangos, rote Tomaten, gelbe Pfifferlinge, grüne und lila Feigen, jeden Erdton in Form von Nüssen und Trockenfrüchten. Es gibt einen Regenbogen frisch gepresster Säfte. Bleiben Sie auf Kurs. Fahren Sie an Vidal Pons (gegr. 1897) und Soley Roser (gegr. 1864) vorbei. Wenn du zu Sprim Fruit (est. 1943) kommst, h alte dich links.

H alte Ausschau nach dem Stand mit einem Haufen feuerroter Hemden. Das ist El Quim, ein winziges, 30 Jahre altes Restaurant mit 18 Hockern, das 1.200 Eier pro Woche verarbeitet (es ist sonntags und montags geschlossen). Für etwa 20 Euro können zwei dieser Eier Ihnen gehören, perfekt frittiert und mit Chipirones – Tintenfischbabys – beladen, die in einer brüllend heißen Pfanne mit gehacktem Knoblauch und gewürfelten Chilis gekocht wurden. Der Tintenfisch wird durch die Hitze lila. Sie sind mit grünem Schnittlauch gesprenkelt und erweisen sich als eifrig, wieder im leuchtend gelben Eigelb der Schüssel zu schwimmen.

Bild

Chefkoch und Besitzer Quim Márquez wurde in Barcelona geboren. Sein linker Arm ist mit Tätowierungen bedeckt und er trägt eine dünne Brille mit Drahtgestell. Die Idee für das Gericht mit Eiern und Tintenfisch kam ihm „vor ungefähr 16 Jahren, als ich in die Via Veneto ging und Eier mit kleinen Aalen aß“, erzählte er mir und bezog sich auf das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant, das 1967 in der Nähe des Marktes eröffnet wurde. Aber er wollte eine Zutat verwenden, die billiger als Aal ist, also entschied er sich für Llangueta, „einen sehr kleinen Fisch aus dem Norden von Katalonien“. Llangueta-Saison ist von Januar bis März, also finden Sie diese im Winter auf der Speisekarte, aber er sagt, er wollte das Gericht mit Tintenfischen machen, die das ganze Jahr über zu finden sind.

Wenn Sie an der Theke sitzen und dem Treiben im El Quim zuschauen, bekommen Sie ein gutes Gefühl dafür, wie Ihre huevos fritos con chipirones zubereitet werden. Aber Sie werden es nicht wirklich sehen können. Dies ist nicht wie eine Frühstückstheke oder ein fettiger Löffel in Amerika. Es gibt keine klare Sicht auf eine flache Oberseite.Kein vorgegarter Speck auf der Seite oder warme Pommes Frites. In El Quim spielt sich die Handlung auf einer Bühne ab, die einen Fuß über dem Boden liegt, wie eine Apothekertheke. Sogar hoch oben auf einem Hocker sitzend, mit angestrengtem Hals, um einen Blick über eine Vitrine voller Tapas und voller Fisch, Bohnen und Gemüse zu erhaschen, gibt es zu viel Aufregung, um auch nur die blaue Flamme zu erkennen, die die Pfanne erhitzt. Die Mitarbeiter lachen und scherzen, während sie Ihr Frühstück zubereiten. Die Zutaten des Marktes sind hyperfrisch, was es Márquez ermöglicht, so große Aromen aus einer so kleinen Küche zu zaubern.

Bild

Márquez arbeitete in einer Bar auf dem Markt, bevor er im August 1987 El Quim eröffnete. Er fühlte sich von der Energie und den frühen Morgenstunden des Marktes angezogen, den er „ein kleines Dorf in der Großstadt“nennt.” Da seine Abende frei sind, kann Márquez das Essen der Stadt erkunden und mit den Trends Schritt h alten. Er geht über Jamón, Sardellen und Oliven hinaus und geht mit Garnelen in Cava, Ochsenschwanzrisotto und Eiern mit Tintenfisch an die Grenzen.

Hocker im El Quim gleiten rein und raus, wenn Gäste kommen und gehen. Wenn Sie es am wenigsten erwarten, selbst wenn Sie fünf Jahre darauf gewartet haben, das Gericht wieder zu essen, wie ich es getan habe, und nicht bereiter sein könnten, es zu erh alten, wird ein Mitarbeiter auf seinen Spuren stehen bleiben. Die anderen werden immer noch herumwirbeln, aber einer wird mit ausgestrecktem Arm erstarrt vor dir stehen. An einem Ende ist ein Lächeln, am anderen Ende das beste Frühstück in Barcelona.

Beliebtes Thema